Lebe dein Leben

Wahre Freundschaft

 

Die Rauhnächte sind vorbei..  und einer der 13  Wünsche, die wir uns aufgeschrieben haben ist am Ende übrig geblieben!
Nochmal zur Erinnerung: Ein bekanntes Ritual der Rauhnächte ist es, 13 Zettel mit Wünschen oder Dingen aufzuschreiben, die sich im kommenden Jahr erfüllen sollen. Vom 24.12. bis zum 6.1. haben wir jede Nacht einen dieser Zettel verbrannt. Übrig geblieben ist einer. Dieser eine Zettel, der nicht verbrannt wurde, soll derjenige Wunsch sein, den wir aus unserer eigenen Kraft heraus wahr werden lassen. Wie spannend es war zu sehen, welchen dieser Wünsche das nun ist!
Und was stand auf meinem Zettel? Gespannt öffnete ich ihn.. 
ICH ERKENNE WAHRE FREUNDSCHAFT
Wieso teile ich diesen intimen Wunsch mit dir?
Freundschaft ist was Besonderes! Es ist nicht nur eine tiefe Vertrautheit und Verbundenheit zwischen zwei Menschen, die dadurch entsteht, dass man sich austauscht und Zeit für einander hat – es ist etwas noch stärkeres, ein unsichtbares Band, das man manchmal umso besser spüren kann, je weiter man sich vom Allragsleben seiner Freunde entfernt.. Wahre Freundschaft ist selten. Wir alle kennen das -
wir nennen Bekannte manchmal Freunde, wir bezeichnen Leute als Freunde, in deren Augen man eigentlich nur eine Bekannte ist. Alles verschwimmt und jeder hat gleich unzählige Freunde.. 
Also wieso sollte man sich Gedanken um Freundschaften machen?
In meiner Schulzeit hatte ich enge Freundschaften, von denen ich ausging, dass ich diese Leute auch noch kenne, wenn ich alt und grau bin. Ebenso in meiner Akademiezeit und als Künstlerin von Engagement zu Engagement ging!
Oft verwechselte ich Bekannte mit Freunden und war traurig als ich dies realisierte.
Ich interpretierte viel mehr in Bekanntschaften,  die sich so nach Freundschaft anfühlten, viel mehr als da eigentlich war. Und mir wurde klar, dass unsere Zeit so kostbar ist und dass es wichtig ist zu wissen, mit wem ich dieses Band teile und für wen ich da sein will, wenn er mich braucht.
Und heute?
Eine handvoll wahrer Freunde, die ich niemals mehr missen will. Dankbar für diese Freundschaften, die überdauern werden – egal was kommt. Denn ich habe gelernt das Band zu erspüren das so zeitlos ist, das diese Freundschaften unvergänglich sind.
.
.
.
.
Ein Wort: Was macht für dich wahre Freundschaft aus?

Für mich: Ehrlichkeit

Deine Kathrin

Das neue Jahr 2021 begrüßen, das machen die meisten mit guten Vorsätzen. 
Hast du Vorsätze für 2021? Falls ja, welche wären das? 
In meinem letzten Post schrieb ich, dass ich versuchen möchte frei von Erwartungen und Vorsätzen das Jahr zu starten. Aber ist das überhaupt möglich?
Treiben uns nicht gerade unsere Wünsche, Erwartungen und Vorsätze voran?
Ist es nicht ungemein wichtig sich Ziele, kleinere wie größere Projekte, zu setzen, um immer weiter zu machen und am Ball zu bleiben?
Ich will frei von der Erwartung sein: 

- dass das Jahr 2021 „besser“ als 2020 wird, denn ich habe 2020 so viel gelernt habe.  So viele tolle Projekte mit wundervollen Menschen wurden dadurch realisiert. Und ich hatte mehr Zeit als sonst meine Tochter beim Entdecken der Welt zu begleiten.

- dass ich 2021 „öfter“ als 2020 auf der Bühne stehe werde, denn 2020 gab mir die Möglichkeit im Tonstudio zu arbeiten mit wundervollen Sängern und Sängerinnen. Was ich super toll finde. Wäre die Pandemie nicht, gäbe es die Songs nicht.

Das erwarte oder besser wünsche ich mir von mir!
Ich wünsche mir, dass ihr alle, meine Familie und meine Freunde gesund bleibt. 
Alles andere kommt!
Ob ich arbeiten kann, darf oder nicht und ob das Jahr 2021 besser wird, liegt zu 95% an unserer inneren Einstellung, dem Mindset und dem Willen, was dafür zu tun, dass es in meinen Augen ein erfolgreiches Jahr wird. 
Den Kopf stecke ich auf jeden Fall nicht in den Sand und das solltest du auch nicht :)
Mit den Ideen und Projekten, welche ich in die Tat umsetzen möchte, wird es jedenfalls nicht langweilig.
Denn das hat 2020 mich gelehrt, wieder selbstwirksamer mein Leben zu gestalten, mehr Dinge in die Hand zu nehmen und wieder meine eigenen Träume und Ideen zu verfolgen und in die Tat umzusetzen. 

Hast du Vorsätze?


Deine Kathrin

 

Das alte Jahr verabschieden, das Neue begrüßen:-)

 

Ein verrücktes, ja man könnte auch sagen, ein unfassbar herausforderndes Jahr neigt sich dem Ende zu. Und bevor ich mir Gedanken mache, was das kommende Jahr so bringt, lasse ich das Jahr 2020 Revue passieren.

Es begann mit ein paar Konzerten und einigen straffen Proben für das Stück DOPPELT LIEBEN am Oststadttheater. Dann ging es mit dem 1. Geburtstag meiner kleinen Tochter weiter. Diesen konnte sie mit all ihren Liebsten und Freunden feiern. 

Janna buk den schönsten und leckersten Geburtstagskuchen aller Zeiten  Danke

Im März der Lockdown und da nutzten wir die Zeit mit der Familie, gingen viel spazieren, probierten neue Rezepte aus und Sport stand jeden Tag auf dem Programm. 

Im Sommer hatten wir einige live Gigs mit DOUBL und ich konnte arbeiten. Alles sah nicht ganz so schlimm aus. Bis die Tage kühler wurden und die Veranstalter Open Air Gigs nicht mehr anbieten konnten.

Die Theater waren seit März geschlossen, ab September dann auch die Konzertsäle. Und als es November wurde war gewiss, dass auch die Weihnachtskonzerte auf der Kippe standen.

Im November war arbeitstechnisch bei mir glücklicherweise einiges los – über die Musikschule. 

Der Dezember – Lockdown 2. 

Keine Konzerte, keine Vorstellungen, keine Gigs.

 

Natürlich macht mich das unfassbar traurig, ich habe in dieser Zeit aber auch sehr viel über mich gelernt. 

Was doch so sicher schien, ist im Grunde nicht sicher! 

Meine Pläne, meine Vorstellungen, meine Termine – nichts kam so wie geplant.

Dieser Virus hat unser aller Pläne zerschlagen und wir haben es trotzdem gemeistert!

Wir alle können stolz auf uns sein:

-        auf die Zeit, die wir genutzt haben für Familie, für Freunde, für sich

-        auf die Erkenntnis, dass das Leben auch in Krisen weiter geht – anders als geplant, aber es geht weiter

-        auf die Liebe und das Verständnis für die Mitmenschen

 

Ich sage Danke.

Ich sage Danke an meine Familie und Freunde, die wissen wie hart es ist, Künstler zu sein.

Ich sage Danke an alle Kollegen, die sich nicht unterkriegen lassen.

Ich sage Danke. Einfach Danke.

 

Das Jahr 2021 kann kommen – mit dem Versuch -  frei von Erwartungen!

 

Denn es kommt eh alles anders als man denkt!

Dir einen guten Rutsch und bleib gesund,

 

Deine Kathrin

Die Rauhnächte 

-       Mit Julia Backé

studierte Ökologin, Hundemama und Welt – Erlebnispädagogin

 

Bevor es in eine magische und besinnliche Zeit für uns alle geht und wir euch einen guten Rutsch wünschen, beschäftigen wir uns nochmal mit dem uralten Brauch der Rauhnächte.

 

Wieso machen wir das?


Kathrin:
Schon seit längerem interessiere ich mich für das Thema Rauhnächte. Julia hat mich vor 3 Wochen gefragt, ob ich denn Lust hätte mit ihr zusammen die Rituale der Rauhnächte zu machen. 
Et voilá! 
Wieso wir dies gemeinsam machen kann ich mit einem Wort erklären: Seelengeschwister!
Wir sind uns bezüglich Werte und Mindsetting gleich! Wir sprechen über meinen Blog, sie inspiriert mich sehr und es ist wirklich eine Symbiose der Gedanken! 

 

Julia:

Es gibt vieles in meinem Leben das gut, sogar sehr gut ist. Aber neben dem gibt es auch solches, das mich belastet und das mich davon abhält glücklich und frei zu sein. Diesen Dingen möchte ich begegnen und mich ihnen stellen, um Frieden mit meinen inneren Konflikten zu schließen. Als Kathrin mich fragte, ob wir dieses Ritual zusammen nutzen wollen, freute ich mich über die Gelegenheit sich auch noch mit einer tollen Freundin und mindestens doppelt so vielen positiven Energien tun zu können!

Denn Glück ist das Einzige was mehr wird, wenn man es teilt ;)

Was bewegt uns?

Kathrin:

Es gibt keine Zeit, 

die magischer, heilvoller, innehaltend, rückblickend, abschließend, zukunftsweisend und kraftvoller ist.


Das Jahr guten Gewissens abzuschließen und das Neue gut zu beginnen. Altlasten loszulassen um für das kommende Jahr offen zu sein. Ich bin bereit für neue Projekte, Herausforderungen und das Selbstverständliche mehr zu schätzen. 

Alles was an diesen Tagen passiert hat eine Bedeutung – für mich heißt das: Seelenreinigung betreiben.

Überprüfen, was ich für das kommende Jahr loslassen möchte und auch was ich gewinnen möchte – die Energie spüren 

Bewusst mit meinen Gedanken den Tag beeinflussen. Auch an weniger guten. 

Die Kunst liegt darin bei schlechter Laune und erschwerten Gegebenheiten mich zu motivieren. 

 

Julia:

Mich bewegt die Möglichkeit, jeden Moment neu über mein Leben entscheiden zu können, jeden Tag. In dem alten Brauch der Rauhnächte liegt so viel Gutes: Erkenntnisse, Gewinn, aber auch Verlust, Sehnsucht, Wünsche, Intentionen, Träume, Hoffnung, Neubeginn, Chancen… all das und noch so viel mehr was uns wichtig ist, uns erfüllt oder davon abhält. 

Ich möchte dieses Jahr und die Kräfte dieses Brauchs nutzen, um mir darüber bewusst zu werden was ich will und mir wünsche, um dies im kommenden Jahr manifestieren und verwirklichen zu können.

 

Wir wünschen Dir diese Zeit der Stille - der Innenschau, der Rückschau auf das alte Jahr und der Vorschau auf das kommende Jahr. 

Durch einen bewussten Umgang mit den Rauhnächten, hast du die Möglichkeit, aktiv das kommende Jahr zu beeinflussen und positiv mit zu gestalten.

Nutze diese Zeit!

 

Auf ein wundervolles Jahr 2021!

 

Deine Kathrin

Was ist Selbstliebe für mich wurde ich gefragt?

Meine Antwort lautete:
Selbstliebe für mich ist erstmal die völlige Annahme meiner selbst! Dazu muss ich wissen, wer ich bin und was mich aus macht. Unsere eigene Geschichte anzunehmen und zu erkennen wer ich gestern war, heute bin, und morgen sein möchte. Denn wir sollten alle den Platz und die Rolle in unserem Leben finden, die uns glücklich macht. 
Selbstliebe hat für den einen was mit Loslassen, für andere mit Vergebung, Akzeptanz und Ehrlichkeit zu sich selbst zu tun. Und noch so viel mehr. Um uns und unser eigenes Ich besser kennenzulernen, können wir unser Lebensbuch nutzen und es mit wundervollen Erlebnissen füllen und daran zurückdenken. 
Das Leben leben hat so viel mit Selbstliebe zu tun! Nur wenn ich zu mir gut bin, kann ich anderen Gutes tun! 

Natürlich ist diese Erkenntnis nicht über Nacht in mir aufgekommen und ich konnte direkt so mein Leben danach richten. Es hat und wird immer ein Teil in meinem Leben sein, an das ich mich täglich erinnere, um im Hier und Jetzt zu sein.
Bei mir war es die Möglichkeit endlich die Arbeit zu machen die ich liebe. 
Und da zu erkennen, dass ich so viele andere Qualitäten habe, die ich davor nicht kannte. Die Schule zeigt einem nicht immer den richtigen Weg. Meine künstlerische Ader blieb auf dem Gymnasium komplett außen vor und ich konnte mich dort nicht entfalten - ich war darüber unendlich traurig und habe akzeptiert oder viel mehr resigniert.
Durch meine Entscheidung Schauspielerin zu werden und der damit verbundene Wechsel der Perspektive, gab mir Hoffnung und ich erkannte: 
Ich habe es in der Hand. Ich akzeptiere meine schulische Laufbahn, resigniere aber nicht und bilde mich weiter in den Bereichen die mir liegen. Ich arbeite an mir und bin gut zu mir. 
Ich bekam sofort ein anderes Lebensgefühl. Glücklich und zufrieden sein war dann nicht nur nach der Vorstellung oder einem Konzert in mir. Es umgibt mich, sodass ich all die schönen Momente sehen kann die das Leben bereithält.

Was ist Selbstliebe für dich?
Ich möchte dich einladen, um die Liebe zu dir selbst zu feiern.
Du bist wundervoll!

Deine Kathrin  

Mein Lebensbuch füllen, ja wie mache ich das eigentlich?

2009 habe ich den Schritt gewagt Schauspielerin zu werden! Der Weg war nicht immer leicht, aber rückblickend habe ich dadurch mein Lebensbuch mit wundervollen Erinnerungen und Bildern gefüllt. 
Meine ersten Schritte auf der Bühne der Burgfestspiele in Mayen. Die erste Trennung  und gleichzeitig eine neue Liebe zu spüren. 
Schulfreunde haben sich abgewandt und neue Kollegen wurden zu Freunden. 
Weitere Engagements folgten und je mehr ich in dieser neuen Welt ankam, desto mehr füllte ich mein Leben mit Erfahrungen und Bildern, die mich prägten und es weiterhin tun! 
Es geht nicht darum, immer nur die allerschönsten Momente im Buch festzuhalten.Es geht um die bewusste Entscheidung das Leben in die Hand zu nehmen - dann wächst der Schatz an Fotos und Momenten von ganz allein!
Wie wundervoll ist es, die Augen zu schließen und eine damals traurige und schwierige Erinnerung jetzt als positiv zu verbuchen....
Wie schön ist es, sagen zu können, dass ich mich getraut habe mein Leben so zu gestalten wie ich es wollte und es immer noch will....
Wenn ich mein Lebensbuch öffne sehe ich traurige, schöne, frohe und auch verzweifelte Bilder und Erinnerungen! Aber all das macht mich zu dem Menschen der ich bin!
Es war 2009 höchste Zeit für eine Kathrin, die sich traut ihr Leben in die Hand zu nehmen.
Selbstliebe ist ein sehr großer Bestand in meinem Leben!

Ich möchte dich gerne einladen das Leben als Geschenk zu sehen, denn auch Dankbarkeit spielt für mich eine große Rolle.

Für was bist du heute dankbar? 
3 Dinge, für die du heute dankbar bist.

Schreib sie mir gerne unten in die Kommentare.

Du kannst mir auch gerne Fragen stellen, die dich gerade beschäftigen!

Deine Kathrin

„Jeder verändert die Welt, aber nur Du selbst veränderst dein Leben“

Lebe – das Wunder leben und erleben
In der Welt in der ich lebe, wird mehr konsumiert als kreiert. Ich lade euch ein zum Leben.

Lasst uns unser Lebensbuch füllen mit Erlebnissen, Gefühlen und Geschichten!
Dein – nicht irgendein, sondern dein.
Durch manche Gegebenheiten hatte ich das Gefühl, nicht selbst entscheiden zu können. Doch als ich die Situation noch einmal Revué passieren ließ, hatte ich doch immer eine Wahl. Dieses Gefühl von selbstbestimmten Leben macht mich unsagbar glücklich!
Leben – das Leben ist ein Wunder.
Ich durfte erleben, wie ein Wunder in mir wuchs. Dieses fantastische Gefühl gab mir den richtigen Blickwinkel das Wunder LEBEN zu erfahren. Seitdem ich Mutter bin wird es mir täglich vor Augen gehalten: Alles ist ein Geschenk!
Das schönste Foto in meinem Lebensbuch:
Der Augenblick in dem ich zum ersten Mal in die wunderschönen Augen meiner Tochter blickte!

 

Was sind die schönsten  Geschichten, die schönsten Fotos in deinem Lebensbuch?

Deine Kathrin 

Wieso einen Beruf wählen, der einem Spaß macht?

Ein kurzer Einblick, wieso genau dies wichtig!
Meine Eltern haben uns Kindern, 3 an der Zahl, ermöglichst, exakt den Beruf zu wählen, den wir wollten!
Meine Schwester, wie auch mein Bruder haben relativ früh gewusst, was ihnen Freude und Spaß bereitet! 
Ich hingegen war unschlüssig und als ich mich 2009 dann für das Künstlerleben entschieden hatte, gab es die volle Unterstützung meiner Familie. Damals wie heute!
Ich habe meine Eltern kurz nachdem ich die Kaiserin Sissi in Füssen singen dufte gefragt, ob sie mir jemals meine Entscheidung ausreden wollten?!
Und tatsächlich hat mein Vater geantwortet, dass es nichts schöneres gibt, als seine Kinder in Berufen zu sehen, erleben welche sie ausfüllt und Energie geben!
Denn er habe diese Chance nicht bekommen oder in meinen Augen nicht ergriffen! Er ist ein gutverdienender Manager, aber sein Herz brennt für einen ganz anderen Beruf! 
Nun stellt sich die Frage, wieso man dies nicht ändert?
Schlussendlich treffen wir die Entscheidung, ob wir uns beeinflussen lassen oder nicht!
Schlussendlich muss jeder selbst mit der Konsequenz leben dies oder jenes NICHT gewagt zu haben!
Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass ich die Entscheidung auf der Bühne zu stehen bislang nie bereut habe!
Aber sollte der Moment kommen, in dem ich meine Passion und Leidenschaft woanders sehe, wird es Zeit für Veränderung!

Bist du glücklich in deinem Beruf?

Deine Kathrin